Der Künstler suchte für sich in seinem neuen Zyklus „Transit“, den er Ende 2018 abgeschlossen hat, stilistisch einen neuen Anfang. Er bleibt dem historischen Stoff treu, den er sowohl mit biografischem wie mit zeitgeschichtlichem Material anreichert, geht aber formal wieder stärkerins Offene. Größere Teile seiner Bilder sind malerisch behandelte Farbflächen oder zeigen sich als Zeichnung. Gehse schafft es, nach der langen Phase seiner Ausdrucksmalerei wieder der Spontanität des Malprozesses zu vertrauen, verzichtet bei Figuren oft auf Licht undSchatten und der plastischen Ausführung. Er belässt es bei Andeutung und Fläche. Farben werden an manchen Bildstellen sehr dünn aufgetragen, dass sie durchscheinend bleiben. Thematisch bleibt er – ähnlich wie einst der Dramatiker Heiner Müller in der Literatur – geschichtsphilosophisch.Er kommentiert nicht das politische Tagesgeschehen, ist nicht Parteigänger für eine Seite. Er verweigert mit seinen Bildern trotz aller zeithistorischen Bezüge die Zuordnung zu politischer Kunst. Das scheint ein Widerspruch zu sein. Seine Bilder besitzen ein politisches Bildvokabular. Oft genuglässt er in seinem Welttheater bekannte Politiker auftreten. Trotzdem nimmt der Künstler auf seinen Bildern nicht die Rolle des Welterklärers ein. Gehse malt keine historische Anekdoten bestimmter Ereignisse. Es geht ihm als Künstler um Geschichte als Ur-Kraft, als Ur-Bewegung, alsUr-Stoff. Insofern entfällt für ihn die Aufgabe des Aufklärers. Ein Aufklärer ist schnell in Gefahr, sich zum Moralisten oder Kritiker zu erheben. Diese Rolle beansprucht er nicht. So wie er die malerische Ausführung ins Offene treibt, behandelt er auch den Stoff: Transit verstehter als Passage oder Durchgang. Gemeint sind unsere Erfahrungen am Beginn des 21. Jahrhunderts. Wie wir die Welt in Bewegung erleben. Wir besitzen keine Klarheit über das Ziel der Passage. Das gilt auch für den Maler Albrecht Gehse. Er muss sich auf das Offene einlassen. DerKünstler selbst ist als Medium Durchgang für sich widersprechende Wahrnehmungen.

 

Michael Hametner



"Transit" - Reise durch Zeit und Raum in 19 Bildern

2017-2018

1 Luftsprung, 105/125

1 Luftsprung, 105/125

2 Im Einbaum im Theater, 105/125

2 Im Einbaum im Theater, 105/125

3 Die im Dunkeln sieht man..., 135/165

3 Die im Dunkeln sieht man..., 135/165

4 Die Welt so laut, 90/70

4 Die Welt so laut, 90/70

5 So hoch die Wasser steigen, 200/160

5 So hoch die Wasser steigen, 200/160

6 Ankunft in der Mühle, 260/240

6 Ankunft in der Mühle, 260/240

7 Der Eintrag, 180/190

7 Der Eintrag, 180/190

8 Gewöhnung an Haifische, 190/240

8 Gewöhnung an Haifische, 190/240

9 Karussel im Gebirge, 190/240

9 Karussel im Gebirge, 190/240

10 Mord auf offener Bühne, 260/180

10 Mord auf offener Bühne, 260/180

11 Es ist angerichtet, 300/200

11 Es ist angerichtet, 300/200

12 Odyssey eines Malers, 145/125

12 Odyssey eines Malers, 145/125

13 Großes Kino, 280/160

13 Großes Kino, 280/160

14 Abend eines Fisches, 100/200

14 Abend eines Fisches, 100/200

15 Das Tor ist auf, 300/240

15 Das Tor ist auf, 300/240

16 Deutsche Hörer! (Thomas Mann), 70/100

16 Deutsche Hörer! (Thomas Mann), 70/100

17 Nach Oben, 260/240

17 Nach Oben, 260/240

18 Gut festhalten, 260/240

18 Gut festhalten, 260/240

19 Epilog - Warum die Angst, alter Mann?, 260/240

19 Epilog - Warum die Angst, alter Mann?, 260/240

Unter dieser Rubrik präsentiere ich dem Publikum eine große Auswahl meines Schaffens.

 


Wie soll man diese Kunst nennen? Walpurgisnacht, Pandämonium? Das Glück im 20. Jahrhundert ist die Ausnahme, das Unglück die Regel. Und davon handeln diese Bilder. Sie sind starker Tobak, sie sind keine leichte Kost. Hier malt einer mit der Pranke des Löwen, "eine Axt für das gefrorene Meer in uns" (Kafka). Gehse hat überhaupt keine Gewissheit, insofern zieht er die Summe aus unserer Gegenwart, derer wir tatsächlich keine Gewissheit haben. Insofern ist er ganz modern. Gehse malt eine Welt, in der sich Traum, Albtraum und Realität auf komische, erschreckende, vor allem aber auf rätselhafte Weise amalgamieren.

 

Zusammengehalten durch eine meisterliche Malweise, die von illusionistischer Gegenständlichkeit über virtuos hingeworfene Skizzen bis hin zu heftigsten Farborgien reicht, entführt uns Gehse in Szenen, in denen es scheinbar drunter und drüber geht. Auf den zweiten Blick ordnen sie sich zu Mythen unverwechselbarer Art. Menschen und Geschichte erscheinen in Szenarien, die sich jeder traditionellen Ikonographie entziehen. Überall ist der Weg von der Idylle zur Katastrophe nicht weit. Zum Lachen gesellt sich Entsetzen, zum Fressen Gefressenwerden. Starke Kunst braucht Mut, beim Künstler, aber auch beim Publikum. Gehses Zyklus "Aufruhr - 50 Bilder über die Welt" ist so eine Mutprobe. Sie lohnt sich.

 

Prof. Christoph Stölzl

english translation

Zyklus "Aufruhr - 50 Bilder über die Welt"

Cycle "Riot - 50 Pictures of the World"

2007-2015

Prolog

1 Eingang zum Welttheater / Entrance to the world theatre, 240/190

1 Eingang zum Welttheater / Entrance to the world theatre, 240/190

2 Urteil in der Fischerhütte / Judgment at fishing hut, 260/360

2 Urteil in der Fischerhütte / Judgment at fishing hut, 260/360

3 Begrüßung mit Orchester / Welcome with orchestra, 2015, 140/200

3 Begrüßung mit Orchester / Welcome with orchestra, 2015, 140/200

4 Mord auf der Bühne / Murder on stage, 2015, 180/260

4 Mord auf der Bühne / Murder on stage, 2015, 180/260

5 Jagdhüttenweihnacht / Christmas in the hunter‘s lodge, 240/260

5 Jagdhüttenweihnacht / Christmas in the hunter‘s lodge, 240/260

6 Wassermühlen-Leben / Watermill life, 2015, 240/260

6 Wassermühlen-Leben / Watermill life, 2015, 240/260

7 Die Verurteilung / The sentence, 170/150

7 Die Verurteilung / The sentence, 170/150

8 Entführung in die Freiheit / Abduction to freedom, 190/360

8 Entführung in die Freiheit / Abduction to freedom, 190/360

9 Melodie der Trennung / Melody of Separation, 190/240

9 Melodie der Trennung / Melody of Separation, 190/240

10 Großes Rauschen / Big rush, 260/360

10 Großes Rauschen / Big rush, 260/360

11 Politischer Waldspaziergang / Political forest walk, 2015, 145/205

11 Politischer Waldspaziergang / Political forest walk, 2015, 145/205

12  Geschichtswechsel auf Seelenverkäufer / Change of history on a death trap, 280/160

12 Geschichtswechsel auf Seelenverkäufer / Change of history on a death trap, 280/160

13 Vereinigungen / Unifications, 280/160

13 Vereinigungen / Unifications, 280/160

14 Der Jubel / Jubilation, 205/120

14 Der Jubel / Jubilation, 205/120

15 Willkommen / Welcome, 280/160

15 Willkommen / Welcome, 280/160

16 Zivilisation in Gefahr / Civilization in Danger, 220/240

16 Zivilisation in Gefahr / Civilization in Danger, 220/240

17 Strandparty / Beach party, 160/200

17 Strandparty / Beach party, 160/200

18 Fischbeschau / Fish inspection, 100/125

18 Fischbeschau / Fish inspection, 100/125

19 Daniel über der Löwengrube / Daniel above the lion‘s den, 280/160

19 Daniel über der Löwengrube / Daniel above the lion‘s den, 280/160

20 Der heilige Franziskus predigt zu den Fischen / Saint Francis preaching to the fish, 240/190

20 Der heilige Franziskus predigt zu den Fischen / Saint Francis preaching to the fish, 240/190

21 Eine deutsche Karriere / A German career, 115/185

21 Eine deutsche Karriere / A German career, 115/185

22 Hafenvarieté / Harbor Variété, 2015, 140/160

22 Hafenvarieté / Harbor Variété, 2015, 140/160

23 Berliner Fährmann / Berlin Ferryman, 190/240

23 Berliner Fährmann / Berlin Ferryman, 190/240

24 Die neue Loreley / The new Loreley, 2015, 190/240

24 Die neue Loreley / The new Loreley, 2015, 190/240

25 Narrenschiff über der Welt / Ship of fools above the world, 2015, 280/280

25 Narrenschiff über der Welt / Ship of fools above the world, 2015, 280/280

26 Vorausschau / Projection, 125/100

26 Vorausschau / Projection, 125/100

27 Kreislauf des Lebens / Cycle of life, 220/240

27 Kreislauf des Lebens / Cycle of life, 220/240

28 Vorstandsfete / The management‘s party, 260/190

28 Vorstandsfete / The management‘s party, 260/190

29 Pater noster / Paternoster, 220/240

29 Pater noster / Paternoster, 220/240

30 GIücksbringer / Lucky charm, 200/200

30 GIücksbringer / Lucky charm, 200/200

31 Entfesselung / Unleashing, 220/350

31 Entfesselung / Unleashing, 220/350

32 Kommen und Gehen / Coming and going, 165/130

32 Kommen und Gehen / Coming and going, 165/130

33 Alles Gute uns allen / All the best to all of us, 240/190

33 Alles Gute uns allen / All the best to all of us, 240/190

34 Überlebenskampf / Struggle for survival, 145/125

34 Überlebenskampf / Struggle for survival, 145/125

35 Seenot / Distress, 190/360

35 Seenot / Distress, 190/360

36 Dichter auf hoher See / Poet on the high sea, 200/180

36 Dichter auf hoher See / Poet on the high sea, 200/180

37 Überleben / Survival, 160/200

37 Überleben / Survival, 160/200

38 Tsunami / Tsunami, 260/360

38 Tsunami / Tsunami, 260/360

39 Inferno der Kreuzzüge / Inferno of the crusades, 300/240

39 Inferno der Kreuzzüge / Inferno of the crusades, 300/240

40 Komm nach Hause / Come home, 2015, 160/200

40 Komm nach Hause / Come home, 2015, 160/200

41 Nächtlicher Besuch / Visitor in the night, 2015, 280/160

41 Nächtlicher Besuch / Visitor in the night, 2015, 280/160

42 Triptychon

42 Triptychon "Hafeneinfahrt / Harbor Entrance", 2015, 140/255

43 Flüchtling in der Seebühne / Refugee in sea stage, 2015, 300/260

43 Flüchtling in der Seebühne / Refugee in sea stage, 2015, 300/260

44 Börsianer und andere / Stockexchange speculators and others, 240/220

44 Börsianer und andere / Stockexchange speculators and others, 240/220

45 Der Traum vom Geld gebiert Ungeheuer / The Dream of Money Produces Monsters, 2015, 195/240

45 Der Traum vom Geld gebiert Ungeheuer / The Dream of Money Produces Monsters, 2015, 195/240

46 Merkel und Polyphem / Merkel and Polyphem, 2015, 190/240

46 Merkel und Polyphem / Merkel and Polyphem, 2015, 190/240

47 Karneval des Alltäglichen / Carnival of the Everyday, 2015, 240/280

47 Karneval des Alltäglichen / Carnival of the Everyday, 2015, 240/280

48 Wellenwelten, Mandela und meine Eltern / Wavesworlds, Mandela And my Parents, 2015, 220/240

48 Wellenwelten, Mandela und meine Eltern / Wavesworlds, Mandela And my Parents, 2015, 220/240

49 Sündflut /

49 Sündflut / "Sündflut" - Deluge of Sin, 2015, 240/190

50 Triptychon

50 Triptychon "Passage auf dieser Erde ist frei / Passage in This World Is Free", 2015, 260/340

Epilog

Texte, Zeitungsartikel, Fernsehbeiträge zum Zyklus finden Sie unter Media.

Texts, press articles, TV belonging to cycle under Media.

Bilderfolge "Zeitenwende"

Image Sequence "Turning Point"

2001 - 2004

(11 Gemälde)

 Texte: Media

Weitere Gesellschaftsbilder

Portraits

Selbst mit Heißluftballon, 1979

Selbst mit Heißluftballon (Republikflucht), 1979

Nachtschwärmer, 1993

Nachtschwärmer, 1993

Texte: Media

Stilleben

Landschaft

Text: Media

Text: Media

Text: Media